zwei und dazwischen - Cover

zwei und dazwischen

Das Künstlerbuch von Eva-Maria Schön zeigt Gegensätzliches: Malerei und Fotografie.
Dazwischen liegt der Zeitraum der Entstehung und der erneute Gedanke über das Flüssige.
Die Fotografie ist immer zuerst da.
Wie eine Flutwelle verändert der Pinselstrich die Landschaft und die Kanäle, die sich bei Flut mit Wasser füllen.
Bei den Hochhäusern von New York, die sie zentralperspektivisch von unten fotografierte, liegt der gegenwärtige Pinselstrich über der vergangenen Schwarzweiss-Fotografie.
Wie eine Wetterfront verwandelt der Pinselstrich die Fassade der Häuser – ihre Fenster liegen jetzt im Dunst der Farbe.
Das Schwarzweiss gehört dem fotografischen Moment, die Farbe dem Gestus des Pinsels – Schicht auf Schicht.