Material

Materialökonomie, Gehen, Sehen, Zitate und andere Beweglichkeiten

Die Frage nach dem Material des Kunstwerkes wird gern in den Hintergrund gedrängt. Doch Material ist nicht nur Teil des künstlerischen Prozesses, sondern bestimmt die Handlung des Künstlers und positioniert den Betrachter wesentlich. Das gilt vor allem für die Kunst seit den 60er Jahren. Generell läßt sich sagen, daß je ökonomischer Material eingesetzt wird, desto größer wird der Anteil des Betrachters. Eine Sammlung von Künstlerstatements in der Mitte des Buches verdeutlicht, wie differenziert mit Material umgegangen wird.

Nora Schattauer setzt als Material für ihre Kunst die Form- und Musterbildung des Minimalen ein.
Ihr achtseitiger Bildbeitrag „prima materia II“ präzisiert den vorliegenden Text.