Flos

Norbert Schwontkowskis Bilder haben die gleiche unheimliche Eigenschaft einer Kindheitserinnerung oder eines Traumes, der einen am Ende der Nacht aus dem Schlaf reißt: eine eigentümliche, doch äußerst dichte Mischung aus Unwohlsein und Anziehung, von Abwehr und Ehrfurcht. Die Elemente seiner Bilder sind Kreide, Leinöl und Pigmente, die er zu einem pastosen Brei vermischt und damit die Leinwand überzieht. In diesen feuchten Grund ritzt, zeichnet und schreibt er in einer der Freskomalerei verwandten Art seine Motive: sie sind eindringlich und zugleich entziehen sie sich.- FLOS zeigt einen retrospektiven Überblick der Bilder.