Bilder schlafen - Cover

Bilder schlafen

Die beiden Arbeitsfelder Bild und Text im Werk von Thomas Huber – Professor an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig – haben starke Veränderungen erfahren. Zu Beginn dienten die Texte als Zusammenfassungen eines Werkkomplexes, die dann von ihm als Rede zur Eröffnung vorgetragen wurden oder in gedruckter Form den Einstieg in seine komplexen Ideenwelten ermöglichten. In den letzten Jahren hat dieses Bedürfnis, alles in erklärende Strukturen einzubetten, abgenommen. Texte und Bilder stehen für sich selbst. Die Grenzen zwischen Bild und Text werden verwischt, die Bilder sind Texte, die Texte handeln vom Bild. Sie theoretisieren nicht, sie erzählen die Bilder. Das Buch enthält kleine Geschichten, Erzählungen, Theaterskizzen, Bildergeschichten, Textbilder. Bilder sind nur dann eingesetzt, wenn sie für den Text unverzichtbar sind.